Entspannung im stressigen Alltag: Die besten Tipps zur Erholung in den eigenen vier Wänden

In der heutigen modernen und hochtechnisierten Zeit wird zunehmend über Stress, Zeitnot und soziale Kälte geklagt. Allerdings vergessen dabei die meisten Menschen, dass kaum eine andere Form der Zivilisation mehr Möglichkeiten für die Entwicklung des persönlichen Freiraums zulässt als eben die heutigen Errungenschaften.

Eingebettet in die sichere soziale Gemeinschaft können Sie das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden. Sie können Ihre Umgebung so gestalten, dass im Rahmen Ihrer Mittel eine Wohlfühlatmosphäre entsteht, ohne sehr große Kompromisse eingehen zu müssen. Sie können sich natürlich auch, um beispielsweise große Ruhe zu finden, in eine abgelegene Gegend zurückziehen, um sich einmal eine Auszeit zu nehmen.

Holen Sie sich Ihren Rückzugsort nach Hause

Dabei können Sie es doch viel einfacher haben. Machen Sie Ihre Wohnung, Ihr Haus oder zumindest einen Raum zu Ihrem Rückzugsort, zu Ihrer einsamen Wüste, Ihrem Dschungel oder Ihrem Kokon, in dem Sie den Stress, die Kälte und die Zeit vorübergehend vergessen machen. Zum Beispiel könnten Sie sich Ihr Badezimmer zur Entspannungsoase umgestalten.

Ein gemütlich eingerichtetes Badezimmer mit Kerzen & Co. kann die perfekte Entspannungsoase Zuhause sein

Ein gemütlich eingerichtetes Badezimmer mit Kerzen & Co. kann die perfekte Entspannungsoase Zuhause sein


Am ehesten beginnt Enspannung mit der entsprechenden Einrichtung, in der Sie sich wohlfühlen sollten und die nicht unbedingt einen Preis für „schöner Wohnen“ gewinnen muss. Dazu gehören weniger empfindliche Möbel mit Oberflächen, die etwas aushalten können, denn tatsächlich sind zwar wunderschön anzusehende, jedoch sehr empfindliche Möbel, wie etwa die schneeweiße Couch mit Satinbezug, schon ein Stressfaktor für sich. Nur ja keinen Kaffee oder etwa Rotwein verschütten. Wenn Sie sich in Ihrer Wohnung den Vorgaben der Möbelhersteller unterordnen müssen, läuft etwas falsch.

Die Charaktere entscheiden über das Programm

Obwohl jeder einzelne Mensch eine individuelle Persönlichkeit besitzt, bestehen doch bestimmte Schubladen, in der sich jeder oder jede Einzelne wieder findet. Die sehr Ordentliche, der Chaot, der oder die Frühaufsteherin beziehungsweise diejenige, die morgens nicht aus dem Bett kommt sowie das Gewohnheitstier und der Unberechenbare. Irgendwann erkennt jeder seine eigene Charakteristik und dagegen sollten Sie sich nur dann wehren, wenn es dem selbst gewählten Lebensstandard abträglich ist.

Kompromisse haben gerade in einer sozialen Gemeinschaft durchaus Vorteile. In den eigenen vier Wänden jedoch können Sie Ihrer Charakteristik Rechnung tragen und sich so einrichten, dass schon das Betreten der Wohnung und das Schließen der Wohnungs- oder Haustür einen Teil der Entspannung darstellt.

Das ist natürlich nicht alles, denn wirkliche Entspannung entsteht durch bestimmte Handlungen. Das sollte nicht mit Ruhe oder Schlaf verwechselt werden. Im Schlaf etwa erholt sich der Körper, dem die Erholung jedoch schwerfällt, wenn der Geist nicht entspannt ist. Die Folgen sind manchmal Albträume, weil das Gehirn nicht abschalten will. SBereits eine gezielt entspannende Einrichtung des Schlaffzimmers kann dabei helfen, besser zu schlafen.

Im Schlaf kann sich unser Körper wunderbar entspannen

Im Schlaf kann sich unser Körper wunderbar entspannen

Was hilft beim Entspannen?

Im Grunde alles, was Sie aus der grauen und hektischen Realität herausholt. Eine Gesichtsmaske, ein spezieller Meditationsraum, eine Spielzeugeisenbahn, eine Tee-Zeremonie oder einfach eine Stunde lang auf der Terrasse oder dem Garten im Whirlpool sitzen und der Lieblingsmusik lauschen. Robuste Whirlpools zum Aufstellen beispielsweise gibt es in verschiedenen Größen und bereits zu recht günstigen Preisen bei Intex Poolstore.

Eine Tee-Zeremonie kann ein wunderbares Entspannungsritual sein

Eine Tee-Zeremonie kann ein wunderbares Entspannungsritual sein

Konzentrierte Entspannung ist wichtig

Wichtig hierbei ist die Konzentration auf die Handlung. Genau damit haben nicht wenige Menschen ein Problem. Viele Personen tragen die Problematiken des Alltags 24 Stunden lang mit sich herum, wobei sie mitunter zu eher schädlichen Hilfsmitteln wie Alkohol oder Tabletten greifen, um „Vergessen“ zu können, was jedoch am Ende meist zu einer Verstärkung des Stresszustandes führt. Mit der Konzentration auf eine entspannende Handlung werden die belastenden Einflüsse verdrängt, aber nicht vergessen, was wiederum dem Geist und letztlich auch dem Körper hilft.

Der bereits genannte Whirlpool ist beispielsweise ein hervorragend geeignetes Objekt zur Entspannung. Die Vorfreude darauf wie auch die Vorbereitung, etwa das Einstellen der Wassertemperatur, die Auswahl der Musik, das Entkleiden und letztlich das Entspannen im warmen Wasser und der Düsenmassage sorgen sehr schnell für einen angenehmen körperlichen und geistigen Zustand, aus dem es sich erholt zurückkehren lässt, um dem Alltag entgegenzutreten.

veröffentlicht am 16.04.2018