Carport mit Stahl bauen: Darauf sollten Sie achten

Ein Carport ist eine tolle Alternative zur herkömmlichen Garage. Zudem lässt sich ein Carport bedeutend schneller und vor allem günstiger bauen, als eine gemauerte Garage. Ein Carport aus Stahl ist dennoch robust und langlebig. Das Stahl-Carport bietet Ihrem Auto und diversen gelagerten Materialien, Fahrrädern, Mofas und mehr Schutz vor jeder Witterung. Auch sehen Carports aus Stahl durchaus stylisch aus und können absolute Blickfänge sein.

Worauf Sie beim Bau eines Carports achten sollten

Enorm wichtig ist die richtige Wahl der Materialien. Holz mag zwar im ersten Moment eine günstige und solide Wahl sein, doch kann es dazu kommen, dass es schnell morsch wird und wieder zu erneuern ist. Daher ist Stahl eine tolle Möglichkeit, um ein standfestes, schützendes und langlebiges Carport zu errichten. Sie können sich das dafür benötigte Material selbst berechnen, aber auch auf sogenannte Bausätze aus dem Baumarkt zurückgreifen.

Ebenfalls eine große Rolle für das Gelingen des Carports und ein einfaches Arbeiten spielt das Werkzeug. Um ein Carport aus Stahl selbst zu bauen benötigen Sie unter anderem eine Magnetbohrmaschine. Diese funktioniert im Grunde wie eine normale Bohrmaschine, hat jedoch einen fest integrierten Elektromagneten, um die Maschine fest auf einem Teil aus Stahl zu fixieren. Weitere Infos dazu finden Sie unter https://www.magnetbohrmaschine.net/

Greifen Sie beim Bau eines Carports unbedingt zu rostfreiem Stahl. Dieser ist absolut Witterungs-beständig und sieht sehr gut aus. Rostfreier Stahl punktet zudem mit einer zeitlosen Eleganz. Sie können den rostfreien Stahl auch in beliebigen Farben lackieren, damit sich das Carport perfekt der Optik Ihres Zuhauses angleicht.

Ein Carport kann eine wunderbare Alternative zu einer Garage sein.

Ein Carport kann eine wunderbare Alternative zu einer Garage sein.

Die Vorteile eines Carports aus Stahl

  • Stahl ist widerstandsfähig
  • Stahl ist langlebig
  • Stahl weist eine hohe Traglast auf
  • Stahl ist hart
  • Stahl hat eine modische Optik
  • Stahl kann beliebig lackiert werden

Was wird zum Bau eines Carports weiter benötigt?

Erkundigen Sie sich im Vorfeld, ob Sie zum Bau von Ihrer Gemeinde eine Genehmigung benötigen. Auch müssen Sie zwingend auf die Abstände zu den Nachbargrundstücken achten. Beachten Sie darüber hinaus, dass Stahl ein höheres Eigengewicht hat, verglichen zum Beispiel mit Holz oder Aluminium.

Gibt es Nachteile bei einem Carport aus Stahl?

Der größte Minuspunkt verglichen mit Holz ist der Preis. Die Anschaffungskosten von Stahl und den benötigten Materialien sind natürlich höher. Dafür hält ein Carport aus Stahl wesentlich länger. Zudem ist Stahl schwieriger zu bearbeiten und Sie benötigen Spezialwerkzeuge. Stahl können Sie auch nicht großartig individuell gestalten. Natürlich können Sie diesen lackieren, Holz aber zum Beispiel können Sie schnitzen, drechseln und so individuell gestalten.

Darüber hinaus müssen Sie bei der Auswahl auf die Gattung des Stahls achten. Rostfreier Stahl wäre hier die erste Wahl. Andere Stahlsorten benötigen zusätzlich eine Behandlung, damit das Carport wirklich witterungsbeständig und nicht anfällig für Rost ist.

Denken Sie zudem an das höhere Eigengewicht des Stahls. Das sollten Sie auch bei der Statik mit einberechnen. Genau wie bei Carports aus Holz oder Aluminium ist es auch bei Carports aus Stahl wichtig, dass Sie die Pfeiler ins Fundament einbetonieren. So kann das Carport selbst einem heftigen Orkan Stand halten.

Wenn Sie ein Carport entsprechend groß bauen, können Sie dieses wie eine Garage für zusätzliche Zwecke nutzen.

Wenn Sie ein Carport entsprechend groß bauen, können Sie dieses wie eine Garage für zusätzliche Zwecke nutzen.

Wofür kann ein Carport zusätzlich genutzt werden?

Diese Frage sollten Sie sich vor der Planung beantworten. Soll das Carport tatsächlich nur einem Auto Platz geben oder könnte es sein, dass Sie in Kürze auch ein Zweitauto unterstellen möchten?

Sollen Räder, Mofas und Rasenmäher ebenso unter dem schützenden Carport Platz finden und wäre es vielleicht sinnvoll, einen Platz für eine kleine Werkstatt oder Lagerplatz unter dem Carport zu haben? Haben Sie diese Fragen eruiert, können Sie mit dem Planen beginnen und wissen, wie groß das Carport am Ende sein sollte.

veröffentlicht am 13.08.2020